Die Bügelsäge

Eine Bügelsäge ist eine U-förmige Säge, bei der das Sägeblatt in den nach unten geöffneten, bügelförmigen Griff eingesetzt ist. Bügelsägen eignen sich für ganz verschiedene Arbeiten, sie sind für die Metall- ebenso wie für die Holzverarbeitung einsetzbar.

Eine Bügelsäge zeichnet sich dadurch aus, dass das Sägeblatt sehr dünn sein kann, wodurch weniger Zeit benötigt wird, um das Material zu zerspanen und mithilfe der Bügelsäge in die gewünschte Form zu bringen. Aufgrund der Tatsache, dass bei einer Bügelsäge das Sägeblatt durch den Bügel ständig unter Spannung gehalten wird, kann das Sägeblatt nicht wegknicken. Der Bügel bietet allerdings auch einen Nachteil: Das zu sägende Stück darf nicht zu hoch sein, da der Bügel sonst im Weg wäre.

Eine Form der Bügelsäge, die bereits Kindern bekannt ist, ist die Laubsäge. Im Unterschied zu dieser kleinen Form gibt es auch maschinenbetriebene Formen der Bügelsäge. Diese verfügen über einen Motor und ein Getriebe und sind in der Lage, fast alle Werkstoffe zu zersägen. Wenn Metall gesägt wird, muss das Sägeblatt allerdings zusätzlich gekühlt werden. Bei einer Bügelsäge kann die Sägebewegung in beide Richtungen verlaufen, es kann aber hierbei nur bei einer Sägebewegung Kraft eingesetzt werden, die andere Sägebewegung ist ein sogenannter “Leerhub”.

Bügelsägen sind in verschiedenen Preis- und Qualitätsklassen zu haben, ebenso von verschiedenen Herstellern. Sie werden in der Industrie eingesetzt, aber auch im Handwerk oder oder bei der Gartenarbeit. Bei modernen Modellen gibt es die Möglichkeit, das Sägeblatt rasch zu wechseln, um optimal verschiedene Materialien damit zu bearbeiten.

Mit einer Bügelsäge können die verschiedensten Materialien bearbeitet werden

Mit einer Bügelsäge können die verschiedensten Materialien bearbeitet werden

Eine unterschiedliche, gleichmäßige Zahnung und unterschiedliche Abstände zwischen den Zähnen des Sägeblattes gewährleisten das optimale Bearbeiten verschiedener Materialien. So kann man eine Bügelsäge mit gleichmäßiger Zahnung für gelagertes, trockendes Holz einsetzen und innerhalb weniger Minuten und mit nur wenigen Handgriffen das Sägeblatt gegen eines mit Hobelzahnung tauschen, um beispielsweise grünes Holz zu zersägen. Der Blattwechel kann mithilfe einer Stellschraube rasch und problemlos erfolgen. Bügelsägen verfügen oftmals über ergonomische Griffe und sind somit bequem in der Handhabung, wodurch diese Geräte bei Handwerkern und auf Baustellen gleichermaßen beliebt sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *